Künstlerin


Julia Bergmann verbindet in ihren Bildern figürliche und abstrakte Darstellungsarten. In ihrem eigenen Stil kombiniert sie Öl- und Acrylmalerei zu einer neuen Einheit.

Begonnen mit naturalistischer Ölmalerei, experimentierte die Künstlerin auch mit ungegenständlicher Darstellung in verschiedenen Techniken. Dies führte schließlich zu einem eigenen Stil. In die abstrakten Räume, die anfangs experimentell und intuitiv entstehen, fügt die Künstlerin die realistischen, in Ölfarben gemalten, Figuren ein. Die beim Sport, Lesen oder Spazierengehen dargestellten Personen befinden sich in ihrer eigenen Welt. Während sie sich mit sich selbst beschäftigen sind sie losgelöst von ihren, durch die Gesellschaft definierten, Rollen.

 

Geboren 1970 in München

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und an der LMU München 1993-2000

Zahlreiche Kunstkurse 2001-2014

Studienreisen nach Österreich, Italien, Frankreich

Studium der Kunstpädagogik Bachelor und Kunstgeschichte LMU München 2014-2018

Dozentin für Malen und Zeichnen an der Vhs Gröbenzell seit 2018

Ausstellungen

Juli 2017 Domagkateliers, München

November 2018 Braunviehstall, Achselschwang

Januar 2019 Vienna Art Hotel, Wien

Mai 2019 Altes Gefängnis, Freising